Neues Team - Neue Zeitschrift
Im Herbst bildete sich ein neues Team rund um die MASKE. Neue und alte Mitglieder haben sich Gedanken dazu gemacht, was die MASKE in Zukunft sein soll:

Die MASKE betrachtet die Zusammenhänge der verschiedenen Facetten des menschlichen Lebens. Als Kind der Anthropologie ist sie eine Denkerin, eine bekennende Pluralistin, die sich mehr als nur einer Strömung verpflichtet fühlt und aus Kontroversen verschiedenster Disziplinen neue Perspektiven eröffnen will. Mensch liest sie gerne in den Ruhepausen des Lebens, um dadurch ihre Inhalte besser reflektieren zu können. Sie dient aber ebenso der Unterhaltung: durch so manche angriffslustige und sarkastische Kommentare ist sie beliebt, schreckt aber auch nicht davor zurück, sich unbeliebt zu machen. Die MASKE liefert eine Vielfalt an Perspektiven auf Gewöhnliches und Außergewöhnliches aus den – und jenseits der – Wissenschaften.

Die MASKE Film-Sonderausgabe in Kooperation mit der ethnologischen Filmwerkschau ETHNOCINECA ist weiterhin über das Onlinebestellformular und bei unseren Verkaufsstellen erhältlich!
DIE MASKE - nach dem Blues
Zwei erfolgreiche Projektionen im Saalbaukino von "Sita sings the Blues" liegen hinter uns. Wir freuen uns über die zahlreiche Beteiligung und die glänzenden Rückmeldungen auf das Event. Anwesend waren u.a. etwa Mitglieder der indisch-österreichischen Community, KSA-Studierende, JournalistInnen, Künstler und FilmemacherInnen. Wir bedanken uns bei Paul Krimmer, dem Besitzer des Saalbaukinos, bei der indischen Botschaft, sowie insbesondere bei Mrs. Sulekha Kumar (Gattin des indischen Botschafters) - für ihren spannenden Kurzvortrag zum Thema "Ancient Sita". Danke auch an alle TeilnehmerInnen, die so interessante Diskussionsbeiträge lieferten. Fotos zum Event gibt es in unserer Facebookgruppe. Wer den Film versäumt hat, kann es selbstverständlich nachwievor auf youtube oder hier versuchen: http://www.sitasingstheblues.com. Falls jemand eine DVD von uns erstehen möchte (freie Spende, ab 5 EUR, plus Versandkosten) bitte ein email mit dem Betreff "Sitablues" an: abo@diemaske.at senden. (19.4.09)




DIE MASKE screent "Sita sings the Blues"
Der mit mehreren Preisen ausgezeichnete Animationsfilm führt in Indien zu Kontroversen. Während ausländische Kritiker den Film in höchsten Tönen besingen, fühlen sich konservative Hindus angegriffen. Wir zeigen den Film mit ausdrücklicher Erlaubnis von US-Filmemacherin Nina Paley als Funding-Event für das MASKE-Filmheft an zwei Terminen auf großer Leinwand. - Mit Buffet und anschließender Diskussion. Anmeldung und Reservierung (empfohlen! beschränkter Platz) bitte per E-mail an: julia.wersching@diemaske.at
(7.4.09)

Ankündigung: MASKE & Film
Die nächste MASKE erscheint im Mai 2009 in Kooperation mit der ethnologischen Filmwerkschau "ETHNOCINECA 2009 - Ethnographic and Documentary Filmfest Vienna" und widmet sich dem Schwerpunkt "ethnologischer Film". Nutzen Sie unser Onlinebestellformular um dieses Schwerpunktheft bereits jetzt vorzubestellen (€ 3,50 zzgl. Versand). Oder unterstützen Sie das Projekt indem Sie DIE MASKE Nr.4 und das Filmheft jetzt gemeinsam bestellen!

DIE MASKE auf Facebook
Seit kurzem gibt es eine recht rasant wachsende offene MASKE-Facebookgruppe. Pinnwand und Forum bieten Platz zum Mitreden, Feedback, Kritik, Ideen...Join us! (29.3.09)

MASKE bekommt Verstärkung
Wir freuen uns über 5 neue MitarbeiterInnen! (16.3.09)

DIE MASKE am iPhone
Www.diemaske.at wurde im HTML-Editor handgebastelt und setzt sich aus ineinander geschachtelten, unsichtbaren Tabellen zusammen. Die Webseite wird somit sehr schön am iPhone angezeigt, wie uns kürzlich mitgeteilt wurde. Freut uns. (16.3.09)

MASKE in Wiener Cafes
DIE MASKE Nr.4 liegt jetzt auch zur Ansicht im Cafe KAFKA (1060 Wien, Capistrangasse 8), im Cafe AROMAT (Margaretenstraße 52, 1040 Wien) sowie im TOPKINO (Rahlgasse 1, 1060 Wien) und im PHIL´s (Gumpendorferstrasse 10 - 12 1060 Wien) auf. Sofern die Exemplare nicht schon abhanden gekommen sind, gibts DIE MASKE Nr.4 zudem auch im Wirr, Wuk, Espresso, Das Möbel, Cafe Europa, Zwillingsgewölbe, Cafe Votiv, Weltcafe, Cafe Sperl, Daily, Cafe NIL und Cafe Einstein - zur Ansicht.
(12.3.09, Edit: 14.3.09)

MASKE beim THALIA
Die MASKE Nr.4 ist jetzt auch bei THALIA (Wien, Mariahilferstr.) erhältlich. Weitere Filialen folgen voraussichtlich bald.(1.3.09)

Erneut Rekordzugriffe auf www.diemaske.at
2404 Besucher im Jänner 2009. Wir bedanken uns für das Interesse sowie für die zahlreichen Kontaktaufnahmen!

MASKE war auf Ö1...
Wer den Beitrag über DIE MASKE in der Sendung "Dimensionen" verpasst hat, hat hier nochmal die Gelegenheit den Beitrag zu hören. (21.01.09)

MASKE im ASEAS #2
In der kürzlich erschienenen zweiten Ausgabe der ASEAS (The Austrian Journal of South-East Asian Studies / Österreichische Zeitschrift für Südostasienwissenschaften) findet sich ein aktueller Beschreibungstext und eine Anzeige der MASKE (Seite 194): "Anthropologie in die Öffentlichkeit - Kultur reflektiert: DIE MASKE – Zeitschrift für Kultur- und Sozialanthropologie" Das komplette Journal steht kostenfrei als PDF zum Download bereit. Mehr unter: www.seas.at (2.01.09)

MASKE-Tag der Freien Medien
Am 9.12.08 fand im Wiener FLUC der "Tag der Freien Medien" statt. Eine Mischkulanz aus tendenziell sehr kleinen Fach, Special-interest, Qualitäts-, Szene-, Satire-, Forschungs-, Literatur-, Carambolage-, Musik- und Online-Magazinen war vertreten. Das Bürgerfernsehen (Okto), der Verband Freier Radios, der Verein Freies Plakat, und viele viele mehr waren zudem anwesend. Wie auch andere ist die MASKE vom ehrenamtlichen K.O bedroht. Mit dieser Veranstaltung wurde auf den medienpolitischen Handlungsbedarf in Österreich hingewiesen. Medienvielfalt kann und darf strukturell gefördert werden! Mehr auf www.medienverband.at (2.01.09)

MASKE-Inserat im DATUM
Im aktuellen DATUM-Seiten der Zeit - und ebenda in der Rubrik "Forum" wird über den Irakkrieg, die Bush-Regierung und die Wahl Barack Obamas bilanziert. Ein drittelseitiges MASKE-Inserat, sowie ein Inserat des Satiremagazins DER BAGGER rahmen hier kontroverse Beiträge, die einen wunderbaren Werbe-Kontext für sowohl Satire als auch Kulturwissenschaft bieten. Es geht u.a. um Amerikanisierungs-"Trash", die "Rassenkarte" und die Fortsetzung der Koalitions-"Zwangsehe". Lesen! (1.12.08)

MASKE am "Markt der Völker"
Wir bemühen uns Kulturinteressierte und mögliche LeserInnen da abzuholen, wo sie sind. Zum Beispiel am "Markt der Völker", der am 12.11.- 16.11.2008 im Museum für Völkerkunde stattfand. Die MASKE war dank dem Engagement einiger PraktikantInnen mit einem Stand vertreten. (19.11.08)

Das MASKE Praktikum
Seit Oktober 2008 ist ein Praktikum bei der MASKE für Studierende der Kultur- und Sozialanthropologie anrechenbar - und somit ein Zeugnisserwerb möglich. Mehr Information unter dem Menüpunkt Faqs


Rekordzugriffe auf www.diemaske.at
1503 Besucher waren es im September 2008. Edit: Im Oktober verbuchen wir mit 2038 Besuchen einen neuen Rekord. Wir bedanken uns an dieser Stelle auch für das positive Feedback über unseren Farbcode-Relaunch. (15.10.08 /Edit: 5.11.08)

MASKE-im CARGO (#28)
"Die Cargo – Zeitschrift für Ethnologie" wird von Studenten aus Halle, Göttingen und, seit kurzem, aus Leipzig herausgegeben. Wir gratulieren an dieser Stelle zu dem formschönen relaunch der Webseite: www.cargo-zeitschrift.de! In Ausgabe 28 (April 2008) gab es übrigens einen Präsentationstext der MASKE. Einen Überblick finden Interessierte hier. (15.10.08)

MASKE-Anzeige im MOMENT
Moment ist die Gazette von SOS Mitmensch und versteht sich als Medium gegen Rassismus und Diskriminierung, für Migration , Menschenrechte und Demokratie. Moment erscheint mit einer Auflage von 75.000 Stück. Das PDF kann man sich gratis auf der Homepage ansehen. (6.10.08)

MASKE im Online-STANDARD
Ein Beitrag, der in der MASKE Nr.3 unter dem Titel "Das Schaf im Wolfspelz" erstveröffentlicht wurde, ist jetzt im Onlinestandard auf der Hauptseite verlinkt, bzw. im Ressort "Panorama /Integration" zu finden. Unter dem Titel "Ich will irgendwo hin, wo es normal ist" gibt es hier die gekürzte Fassung eines Interviews nachzulesen, das Linda Thornton (angehende Sozialarbeiterin) mit der in einem Flüchtlingswohnheim lebenden elfjährigen Melisa führte. Eine längere Fassung gibt es in MASKE Nr.3, die ganz lange Fassung direkt hier.(21.09.08)

Haben freie Medien Zukunft?
Bei der vom Medienverband initiierten Podiumsdiskussion mit dem Titel "Haben freie Medien Zukunft?" waren zwei Vertreterinnen der MASKE anwesend und konnten Kontakte zur jungen und alternativen Medienszene Österreichs aufbauen. Ein Beitritt zum Medienverband und künftige Kooperationen stehen zur Diskussion. Plus: Wir blieben sichtlich nicht ganz unbemerkt. MASKE Nr.3 ist im Medien-Etat des Onlinestandard zu entdecken. (19.9.08)

Miniauftritt im STANDARD
Es ist passiert: DIE MASKE hat einen zarten ersten Schritt in die große Tages-Presse getan. Der "Webtipp" ist sowohl im Print alsauch im Onlinestandard zu finden.(3.9.2008)

MASKE communista?
Am diesjährigen Volksstimmefest, dem wahrscheinlich ältesten Fest Wiens, tummelten sich wie immer tausende Tausendsassa und entsprechend viele Kulturinteressierte - und daher auch wir. Bei diesem bunten Treiben konnten wir leicht ins Gespräch kommen und auch einige Exemplare verkaufen. Nota Bene: Politisch Stellung beziehen wollten wir damit nicht. Man könnte unterstellen, dass wir die eigentlich politische Veranstaltung schamlos für die Kultur- und Sozialanthropologie instrumentalisiert haben. Aber selbst das ist eine Übertreibung...(31.08.08)

MASKE goes bibliotheque
DIE MASKE ist seit Sommer 2008 auch über den Gesamtkatalog "Österreichischer Bibliothekenverbund" recherchierbar. Alte und neue Exemplare der MASKE liegen z.B. bei der Frauensolidarität - Bibliothek (Berggasse 7, 1. Stock, A-1090 Wien) auf.

DIE MASKE auf Ö1
Ein Interview mit der MASKE Projektleitung wird am 6.8.2008, 19:05 auf Ö1 in der Sendung "Dimensionen" ausgestrahlt. Hier der link zum life stream. Hier gehts zur Programmübersicht der Sendung "Dimensionen".

MASKE- An.schläge
Wir danken dem feministischen Magazin "An.schläge" für die prominente Platzierung unserer Anzeige in der Augustausgabe!

Druckfrisch!
Die MASKE Nr.3 ist am 10.6.2008 mit einer Auflage von 1000 Stk. erschienen und ist jetzt bei FACULTAS, dem ÖGB-Verlag, bei MORAWA, der Buchhandlung Winter, der Buchhandlung Löwenherz (Cafe Berg), dem Weltladen in der Schwarzspanierstraße, in der "Rosa-Lila-Villa" und bei der Delikatessen Videothek "8einhalb" sowie per Onlinebestellung erhältlich. StudentInnen der KSA finden die MASKE selbstverständlich auch in der Fachbereichsbibliothek des Instituts.

MASKE Werbespot bei Ethnocineca
DIE MASKE war beim diesjährigen Filmwerkschau
von Ethnocineca mit einem Werbespot vertreten, der
auf großer Leinwand gezeigt wurde. Der Spot beinhaltet Bilder der ersten drei Print-Ausgaben (von: Mirjam Letsch, David Mihola, Eveline Rocha Torrez und Werner Zips).



Meet up in München
Das erste Treffen der MitarbeiterInnen ethnologischer Zeitschriften im deutschsprachigen Raum fand am 06.06.2008 in München statt. Rund um die Veranstaltung Lokale Welten – Globale Zukunft. Ethnologie als Schlüsselkompetenz im 21. Jahrhundert des dortigen Instituts für Ethnologie und Afrikanistik (Ludwig-Maximilians-Universität) wurde genetzwerkt. Die Münchner Ethnologik bereitete uns einen herzlichen und gut organisierten Empfang.

Neben einigen Mitgliedern des MASKE-Teams sind auch VertreterInnen der CLTR (Zürich) angereist. Unser Vorhaben des Austauschs zu Arbeitsweisen, spezifischen Problemen der Herausgabe ethnologischer Zeitschriften, Teamstrukturen, etc. konnte gut umgesetzt werden, darüber hinaus wurde eine gemeinsame Publikation aller deutschsprachigen ethnologischen Zeitschriften geplant. Wichtig zu erwähnen ist aber auch das Verständnis auf persönlicher Ebene, das eine Zusammenarbeit über diese Distanzen erleichtert, da die Menschen, die hinter den vielen Vernetzungs-Emails stecken ein Gesicht bekommen haben. Das Treffen war sehr fruchtbar und wir freuen uns sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit!

Die MASKE im LAMBDA
Mit unserer Anzeige im LAMBDA (Nr.3/2008) erreichen wir Aufmerksamkeit - mit einer Druckauflage von 8000 ist LAMBDA das größte Queer-Printmedium Österreichs. LAMBDA ist eine Publikation der Homosexuellen Initative Wien (HOSI).

Die MASKE im ägyptischen Fernsehen
Am 27.5.08 fand die MASKE Erwähnung innerhalb der Sendung "Postcards" auf dem Sender "Nile TV International".

Aufruf zur Vernetzung!
DIE MASKE sucht Partner! Kooperationen sind in vielen Bereichen möglich: Verlinkungen, Newsletter und Aussendungen, gegenseitige Ankündigungen, gemeinsame Medienpräsenz und Veranstaltungen, Erschließung neuer Vertriebswege…

Ankündigung: Tage der KSA
Die MASKE ist mit einem Infostand vertreten. Die Tage der KSA finden am 10. und 11. April im Institut für KSA/Wien statt.

Die MASKE im "ORF"
Im Rahmen von "Schöner Leben" am Sonntag den 6.4.2008 war die MASKE im ORF zu sehen.

NR.1 Artikel zum Download
Unter dem Menüpunkt "Exemplare" finden Sie bereits viele der Artikel aus Nr.1 zum Gratis download (als PDF). Einfach auf "Inhaltsverzeichnis" klicken!

Aufruf für Artikel!
Ausgabe Nr.4 (Jänner 2009)  wird gerade konzipiert. Anregungen und Artikelvorschläge sind bereits jetzt willkommen (Email: office(at)diemaske.at). Mögliche Schwerpunkte werden sein:
Salon: Kulturrelativismus / Fachgebiet: Stadtforschung / Region: Ostasien

Die MASKE im "Südwind"
Wir freuen uns über einen kurzen Bericht im aktuellen Südwind (Nr4, 2008, S.37)!

Die MASKE auf "textfeld"
Wir möchten künftig die Beiträge vergangener Ausgaben
durch die Plattform "textfeld" verbreiten. MASKE-AutorInnen
können einen Account unter www.textfeld.at anlegen.
DIE MASKE Redaktion lädt Ihre Texte als PDF hoch
und verlinkt sie mit Ihrem Namen. Senden Sie in diesem Fall
eine kurze Benachrichtigung an office(at)diemaske.at.

www.diemaske.at lebt!
Unsere Homepage-Statistik klettert nach oben.
Wir freuen uns über 1073 BesucherInnen im März 2008 und 2917 Besuchern insgesamt!

     
Ausgabe Nr.3
Die Konzeption und Artikelrequrierung
wird am 1.4.2008 abgeschlossen. Nachzügler versuchen wir natürlich zu berücksichtigen.

Abonnements
...sowie Kombiangebote sind in Vorbereitung.
Inzwischen können Sie sich bereits jetzt Ausgabe Nr.2 (Jänner 2008) und
Nr.3 (Juni 2008) mittels Onlineformular sichern!

Online-Bestellungen
...der MASKE sind auf unserer Homepage möglich. Hier gehts zum Formular.

Druckfrisch!
Die MASKE Nr.2 ist am 18.1.2008 mit einer Auflage von 700 Stk. erschienen und ist jetzt bei FACULTAS sowie dem ÖGB-Verlag erhältlich.


webdesign by birgit pestal